Mit Segen!

Nachricht 17. März 2021

Mit oder ohne? Mit Segen! Das steht für mich heute fest. Vor fast 60 Jahren bin ich auf den Tag genau am 17. März konfirmiert worden. Natürlich mit richtigem Segen. Unsere Konfi-Zeit damals war natürlich noch etwas anders. Nicht so locker wie heutzutage, sondern mit viel Auswendiglernen, ziemlich trockenen Unterweisungen, Gesprächen, so gut wie keinen Diskussionen. Unser Pastor war (für uns jedenfalls) auch schon ganz schön alt. Und trotzdem haben wir uns auf den Konfirmationstag gefreut. Klar: Es gab Geschenke, nicht so viel, wie es heute üblich ist. Aber wir gehörten nun richtig zur Gemeinde dazu.

Kein Wunder, dass wir ziemlich aufgeregt waren! Umso mehr, als wir in diesem Gottesdienst zum ersten Mal das Abendmahl empfangen haben. Das war schon sehr besonders!

Und dann die Einsegnung mit Handauflegen. Mein Konfirmationsspruch stammt aus dem Römerbrief 8, Vers 14:  Alle, die sich von Gottes Geist leiten lassen, sind Gottes Kinder.

Wenn ich es richtig bedenke, ist dieser Vers in den letzten Jahrzehnten  zu meinem persönlichen Leitspruch geworden. Mit oder ohne Gottes Segen – das ist wirklich keine Frage, deshalb hier für Euch alle der Segen Gottes:

Der Herr segne dich – er lasse dein Leben gedeihen.
Der Herr behüte dich – er umarme dich in deiner Angst.  
Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir – wie ein zärtlicher Blick erwärmt.
Er sei dir gnädig – wenn Schuld dich drückt.
Der Herr erhebe sein Angesicht auf dich – er sehe dein Leid, er tröste und heile dich.  
Er gebe dir Frieden.

Gisela Frischmuth