Mit Anrufen

Nachricht 24. Februar 2021

Mit oder ohne? In den letzten Jahren habe ich in der Fastenzeit immer auf irgendetwas verzichtet: Alkohol, Kuchen, Schokolade (letzteres fiel mir übrigens am schwersten!).

Dieses Jahr widerstrebt es mir jedoch, etwas wegzulassen. Wir müssen uns eh schon so einschränken seit dem 1. Lockdown und auf vieles verzichten. Da mag ich doch nicht freiwillig noch darüber hinaus Verzicht üben!

Aber dennoch möchte ich diese Zeit bis Ostern für mich anders gestalten – und so habe ich mich entschlossen, etwas Zusätzliches in meinen Alltag zu bringen: Ich möchte jeden Tag jemanden anrufen! Dafür habe ich aus meinen alten Adressbüchern einige Namen herausgesucht, zu denen ich schon länger keinen Kontakt mehr hatte und die mich ein Stück meines Lebens begleitet haben. Ich habe eine Liste angelegt, die von alten SchulfreundInnen über ehemalige KollegInnen und NachbarInnen zu Bekannten reicht. In den nächsten Wochen möchte ich die Gelegenheit nutzen, mit diesen mir lieb gewordenen Menschen, die ich zum Teil aus den Augen verloren habe, wieder Kontakt aufzunehmen. Ich bin gespannt, wen ich erreichen werde und wie die Telefonate verlaufen. Ich bin gespannt, ob daraus kurze oder vielleicht auch manche längeren Gespräche entstehen und worüber wir uns jeweils austauschen. Womöglich vereinbaren wir auch die eine oder andere Verabredung auf ein persönliches Treffen für die Zeit nach den ganzen Einschränkungen??

Die ersten Telefonate haben stattgefunden und ich kann sagen: ich bin immer noch begeistert von diesem „Mit“ – ich hatte schon sehr anregende Gespräche…

Karin Jakobides