Drei Ritter: Wer ist damit gemeint?

Den Namen „Drei Ritter“ haben wir für die Visitation unserer drei Kirchengemeinden im September 2019 erfunden. Im Laufe der Jahre ist er zu unserem Markennamen geworden. Dahinter verbergen sich die Namensgeber unserer drei Kirchen:

Der heilige Mauritius

stammte der Legende nach aus Ägypten und war im 3. Jahrhundert römischer Soldat und Kommandeur einer Legion aus christlichen Männern. Im Zug über die Alpen soll diese Legion gemeutert haben, da sie nicht gegen anderen Christen kämpfen wollten. Kaiser Maximilian befahl daraufhin die Hinrichtung alle Anführer und etlicher ihrer Soldaten. So starb auch Mauritius als Märtyrer.

Vom heiligen Georg

wird dasselbe berichtet, der angeblich im 3. Jahrhundert in der heutigen Türkei lebte. Zu Beginn der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian soll er auf verschiedenste Weisen gefoltert worden sein, weile er sich als Angehöriger der Oberschicht so mutig für die christlichen Gemeinden einsetzte. Berühmt geworden aber ist er als sagenhafter Drachentöter.

Der Erzengel Michael

gilt als Anführer der himmlischen Heerscharen und Streiter gegen Tod und Teufel. Auch er wird daher oft als mutiger Kämpfer mit Lanze, Schwert und Schild dargestellt. Ab und zu ringt er auch einen Drachen nieder, Symbol für das Böse.

Mauritius, Georg und Michael – alle drei sind also Kämpfernaturen. Sie haben zu ihren Lebzeiten dem Tod getrotzt und den aufrechten Gang geübt. Dafür schätzen wir unsere drei Ritter!